User Tools

Site Tools


divinities_hunter:1

1. Prolog

“Ein guter Jäger zeichnet sich nicht durch seine Stärken aus, sondern durch seine Schwächen und wie er damit am besten umgehen kann.” Der junge Jäger dachte dauernd an diese Worte und an den Menschen, der im das beigebracht hat. Dieser Mensch kann ihm heute nicht beistehen. Heute ist er auf sich alleine gestellt. Unter ihm wartet etwas, dass viele nur als “Das Schwarze Unheil” kennen, etwas, was eigentlich nur in den Geschichtsbücher existierte. Alatreon! Selbst er hatte niemals daran geglaubt, einmal Alatreon gegenüberstehen zu müssen. Alles was er bislang erlebt hatte, im Dorf Moga und in Loc Lac, all das ist nichts im Vergleich zu dem, was im gleich bevorsteht. Unfreiwillig dachte er an die Zeit davor, wie er damals nach Moga kam, wie er dem Lagiacrus einhalt gebot und am Ende sogar Ceadeus vertreiben konnte. Und die ganze schöne Zeit mit seinen Freunden in Loc Lac. Alle bauen auf ihm, dass er es schafft, Alatreon zu besiegen. Der Name des Jägers lautet Valentis. “Wir sind gleich da!” schrie jetzt jemand. Jemand griff auf die Schulter Valentis'. “Valentis, wir sind gleich da.” sagte der Mann hinter ihm. Valentis drehte sich um und blickte dem Mann direkt in die Augen. Er war der Anführer der Gilde. Äußerlich sieht er schmächtig aus, er ist aber ein wahrer Meister der schnellen Schwerter. “Siehst du die Vulkanfälle, dort wartet Alatreon auf dich. Wir können dort aber nicht landen, wir können es nicht riskieren, Besatzung zu verlieren. Wir werden im Umkreis landen und dich dort hinaus lassen.” “Ist in Ordnung.” antwortet Valentis. Unweigerlich dachte er an die Schreckensnachricht, als bekannt wurde, dass die Person, von dem er soviel gelernt hat, hier sein Leben gelassen hat. Plötzlich bekam er schwere Beine,wie sollte er Alatreon töten, wenn es nicht mal er schaffte? “Konzentrier dich!” Valentis merkte, dass es keinen Sinn macht, an die Vergangenheit zu denken, was zählt ist die Gegenwart, was jetzt ist. “Alles bereit zur Landung!” “Valentis, wir glauben an dich, wir alle sind mit dir.” der Anführer sah ihm mit funkelnden Augen an. Valentis grüßte nur noch mit der Hand zum Abschied und sprang aus dem Zeppelin. Jetzt gibt es kein Rückzug mehr. Er starrte mit ernsten Blick Richtung Heiliges Land, dort wo Alatreon auf ihm warten wird.

Fortsetzung Folgt …

divinities_hunter/1.txt · Last modified: 2014/01/03 01:25 by Inzaghi